Wie zufrieden sind Paare, die sich online kennenlernen? Ein Vergleich von Ehezufriedenheit in Abhängigkeit der Umstände des Kennenlernens.

In unterschiedlichen Lebensbereichen – Arbeit, Konsum, Freizeitgestaltung, Freundschaft – hat das Internet das Leben von Menschen verändert. Auch im Bereich Partnerschaft: Online-Dating ist mittlerweile ein Millionengeschäft. Ist es sein Geld wert?

Viele Experimente haben in den letzten Jahrzehnten die Vor- und Nachteile von Online- im Vergleich zu direkter Kommunikation untersucht. Die Befunde sind vielfältig. Aber ein Vorzug der anonymeren Online-Kommunikation ist, dass sie zu ehrlicheren Selbstauskünften und unter bestimmten Umständen zu höheren Einschätzungen der Sympathie von KommunikationspartnerInnen führt.

Diese Befunde aus experimenteller Forschung inspirierten John Cacioppo und seine KollegInnen zu einer groß angelegten Feldstudie. Mit einer Online-Befragung erreichten sie 19.131 Personen, die nach 2005 geheiratet haben, und befragten sie nach den Umständen, unter denen sie ihre(n) PartnerIn kennengelernt hatten, , ob bereits eine Trennung erfolgt sei, und, bei Fortbestehen der Ehe, nach der Partnerzufriedenheit. Eine Analyse der demografischen Angaben zeigte, dass diese Personengruppe recht repräsentativ für die amerikanische Bevölkerung war.

Ein erster zentraler Befund dieser Studie ist, dass es tatsächlich eine deutliche Veränderung der Bedingungen des Kennenlernens von Paaren seit Aufkommen des Internets in der amerikanischen Gesellschaft gegeben hat: Gut ein Drittel der Personen (34,95 %) gab an, ihre(n) PartnerIn online kennengelernt zu haben. Von diesen Ehen resultierten knapp die Hälfte aus Online-Datingseiten und die restlichen aus Sozialen Netzwerken, Chaträumen, Diskussionsforen, Online-Spielgruppen und einigen anderen Online-Kommunikationsformen. Diese „Online-Ehen“ standen bei den Analysen gut da: Sie wiesen eine geringere Trennungsrate (5,96 % gegenüber 7,67 % bei den „Offline-Ehen“) und eine leicht höhere Ehezufriedenheit auf. Bei den „Offline-Ehen“ unterschied sich die Zufriedenheit deutlich in Abhängigkeit von den Umständen des Kennenlernens: Personen, die sich bereits aus der Schule kannten, zusammen aufgewachsen waren oder sich im Freundeskreis kennenlernten, waren zufriedener als PartnerInnen, die sich aus Kneipen, vom Arbeitsplatz oder aus Blind Dates kannten. Bei den Online-Bedingungen des Kennenlernens sind die Sozialen Netzwerke, Online-Spielräume und Online-Datingseiten die Spitzenreiter in puncto Zufriedenheit.

Natürlich wird Ehezufriedenheit von vielen Faktoren beeinflusst und die Umstände des Kennenlernens haben nur einen geringen Beitrag. Für alle Singles auf Partnersuche ist es aber gut zu wissen, dass sie den Versprechungen von Partnerbörsen nicht blind vertrauen müssen.

Quelle:

Cacioppo, J. T., Cacioppo, S., Gonzaga, G. C., Ogburn, E. L., & VanderWeele, T. J. (2013). Marital satisfaction and break-ups differ across on-line and off-line meeting venues. Proceedings of the National Academy of Sciences, 110(25), 10135-10140.

 

Artikelautor(en)

Artikelschlagwörter

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um über neue In-Mind Artikel, Blog Beiträge und vieles mehr informiert zu sein.

Facebook