Deborah Hellmann

Deborah F. Hellmann hat an der Universität Trier Psychologie studiert und an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg zur Beachtung und Wirkung von Umfrageergebnissen promoviert. Von 2012 bis 2015 war sie am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) in Hannover als Projektleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Seit 2015 arbeitet sie als Akademische Rätin am Fachgebiet Forschungsmethodik, Diagnostik und Evaluation der Universität Osnabrück. In ihrer Forschung befasst sie sich neben Viktimisierungserfahrungen und -folgen mit der Bedeutung der Attribution von Tatmotiven im Augenzeugenparadigma und den Bedingungen und Konsequenzen von sozialem Einfluss.

Bei In-Mind ist sie Mit-Herausgeberin.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um über neue In-Mind Artikel, Blog Beiträge und vieles mehr informiert zu sein.

Facebook