Richard Wiseman. Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern

Fischer Verlag / Preis: 9,95 Euro

Die Entscheidung zum Kauf des Buches „Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern“ von Richard Wiseman mag durch den Titel der deutschen Ausgabe erschwert werden.¹ Aber hiervon sollten sich interessierte Leserinnen und Leser nicht abschrecken lassen, sondern lieber nach der Maxime „einfach mal das Buch öffnen und anfangen zu lesen“ vorgehen. In seinem Buch stellt Wiseman, selbst Professor für Psychologie, populäre Anleitungen für ein besseres Leben von Motivationstrainern oder Lebenshilfegurus vor. Da diese weit verbreiteten Annahmen allerdings selten auf einem wissenschaftlichen Fundament basieren, stellt er vielen dieser Alltagsvorstellungen weniger bekannte wissenschaftliche Überprüfungen und Erkenntnisse gegenüber. Durch die Sammlung verschiedenster Artikel aus Fachzeitschriften umfasst diese Darstellung eine große und großartige Bandbreite sozialpsychologischer Forschungsergebnisse, die Wiseman in zehn nach Themenfeldern sortierten Kapiteln vorstellt. Hierbei konzentriert er sich auf die wesentlichen Aspekte und zeigt seinen Leserinnen und Lesern einige Implikationen der Forschung für das tägliche Leben auf. Als besonders praktisch können sich die Zusammenfassungen der Vorschläge für eine Verbesserung einzelner Lebensbereiche am Ende der jeweiligen Kapitel erweisen, wenn man sie in die Tat umsetzt.

http://www.books.ch/annot/4B56696D677C7C32323836303134387C7C434F50.jpg?sq=11

Eine kleine, vielleicht gar kleinliche Kritik, die sich auch nur auf die deutsche Ausgabe bezieht, betrifft das erschwerte Verständnis einiger Bespiele zur Kreativität, das sich aus der fast kommentarlosen Übernahme der englischen Originalbeispiele ins Deutsche ergibt. Im Buch steht zum Beispiel SALE SALE SALE SALE; es findet lediglich eine Übersetzung der Lösung „for sale“ mit „zu verkaufen“ statt. Ein kurzer Hinweis, dass es sich hierbei um ein Wortspiel handelt und die Ziffer 4 – auf englisch four – genauso ausgesprochen wird wie „for“ fehlt leider.

Dennoch gelingt es Wiseman vorzüglich, wissenschaftliche Erkenntnisse allgemeinverständlich zu vermitteln. So mahnt er zwischendurch auch mal zur Bescheidenheit, wenn er am Ende des Kapitels über Motivation folgenden Vorschlag macht: Man solle sich vorstellen, wie beim eigenen Begräbnis eine Rede über das eigene Leben von einem Freund gehalten werde; nun möchte man sich die Zeit nehmen und die perfekte Rede über sich selber für diesen Freund schreiben. Wenn man fertig sei, müsse ein Abgleich zwischen idealer Rede und tatsächlichem Verhalten im Diesseits geschehen. Vermutlich weist jeder Abgleich die Tendenz auf, dass da noch Luft nach oben ist.

Relativ zu Beginn des Buches erläutert Wiseman, warum es sinnvoller ist, sein Geld für Erlebnisgüter auszugeben als für Konsumgüter: Unter anderem, weil sie (teilweise gemeinschaftliche) Erinnerungen schaffen, über die man sich mit anderen austauschen kann. Mit bestem Gewissen kann ich anderen Menschen dazu raten, ebenfalls in dieses Buch als Erlebnisgut zu investieren: Wisemans Buch macht Lust auf Wissen über wissenschaftliche Psychologie und Stoff für Gespräche mit Freundinnen und Freunden findet sich reichlich darin.

Das Buch bei Amazon / Bol / Fischer


¹ Hätte der deutsche Verlag den englischen Originaltitel übersetzt, würde der deutsche Titel etwa lauten: „59 Sekunden: Denke nur ein bisschen und verändere dadurch eine Menge“.

AutorInnen

Buchbewertung

overall
5 of 5
novelty
4 of 5
readability
4 of 5

Facebook