You’ve got the gut (microbiota), kid!

Die Zeiten, in denen man sich „nur“ das Gehirn angeschaut hat, um emotionale oder kognitive Prozesse, Leistung oder Gesundheit zu erklären, sind vorbei: Die Darm-Hirn-Achse ist eine „hot topic“ in interdisziplinären Forschungsfeldern und spätestens seit dem populärwissenschaftlichen Bestseller „Darm mit Charme“ auch bei Nicht-WissenschaftlerInnen in aller Munde.

mother with babyBesonders interessant ist eine entwicklungspsychologische Perspektive auf den Darm. Diese zeigt nämlich, dass bereits die Zusammensetzung des Darm-Mikrobioms im Säuglingsalter langfristige Auswirkungen auf die (Darm-)Gesundheit und (psychische) Funktionsweise im Erwachsenenalter hat. Empirischen Befunden zufolge kann man kann sagen, dass wir unsere Darmzusammensetzung wortwörtlich „mit der Muttermilch aufgesogen“ haben.

Verschiedene aktuelle Studien und eine Metaanalyse aus dem Jahre 2018 (Ho et al., 2018) zeigen, dass Stillen einen positiven Einfluss auf die Zusammensetzung der Darmbakterien hat. Kinder, die ausschließlich gestillt wurden, hatten im Vergleich zu Kindern, die nicht ausschließlich gestillt wurden, in den ersten sechs Lebensmonaten ein homogeneres, eher altersgemäßes Mikrobiom und litten weniger unter Durchfall. Eine andere Studie (Elsen et al., 2018) unterstreicht beispielhaft den positiven Einfluss von Stillen auf das Darm-Mikrobiom, das wiederum direkt und indirekt in einem positiven Zusammenhang mit der Entwicklung von Allergien steht. Diese Befunde zeigen exemplarisch den Einfluss des frühkindlichen Darm-Mikrobioms auf die gesundheitliche Entwicklung, welcher eben z.B. durch Stillen begünstigt werden kann.

Wie genau die Zusammensetzung des Darm-Mikrobioms darüber hinaus über die Darm-Hirn-Achse auch emotionale und kognitive Prozesse wie z.B. Bauchentscheidungen im Entwicklungsverlauf beeinflusst, wird ein spannendes und relevantes Forschungsfeld der (nahen) Zukunft sein.

Quellen:

Elsen, L. van den, Garssen, J., Burcelin, R. & Verhasselt, V. (2019). Shaping the gut microbiota by breastfeeding: t21he gateway to allergy prevention?. Frontiers in Pediatrics, 7, 47.

Ho, N. T., Li, F., Lee-Sarwar, K. A., Tun, H. M., Brown, B. P., Pannaraj, P. S., … & Kuhn, L. (2018). Meta-analysis of effects of exclusive breastfeeding on infant gut microbiota across populations. Nature Communications, 9(1), 4169. doi:10.1038/s41467-018-06473-x

Bildquelle:

fancycrave1 via Pixabay

CC