1 - 10 von 119 Artikeln
Kategorie "sozialpsychologie"

Why are we creative?

Why are we creative?

Ich saß neulich im Kino: In „Why are we creative?“ erzählen Top-Stars wie David Bowie, Angelina Jolie oder Quentin Tarantino, warum sie Kreativität zu ihrem Beruf gemacht haben. Ich begann, mich zu fragen: Was ist eigentlich Kreativität ? Und was treibt Menschen, die von Kreativität leben, an? / mehr

Warum Regelbrecher als mächtig wahrgenommen werden

Warum Regelbrecher als mächtig wahrgenommen werden

Während eines Meetings auf dem Handy tippen, sich laut im Kino unterhalten, sich in einer Schlange nach vorne drängeln – Menschen in Machtpositionen verhalten sich oft so, wie es ihnen beliebt, und zeigen dabei auch sozial unangemessene Verhaltensweisen. Eine Studie von Van Kleef und KollegInnen untersucht, ob dieses Prinzip auch andersherum funktioniert: Werden Personen, die gegen soziale Regeln verstoßen, als mächtiger wahrgenommen? / mehr

Alle 11 Sekunden verliebt sich ein sensibler Single?

Alle 11 Sekunden verliebt sich ein sensibler Single?

Wer Angst hat, von anderen Menschen zurückgewiesen zu werden, datet eher online als in der realen Welt. Studienergebnisse zeigen, dass zurückweisungssensible Singles online eher ihr "wahres Ich" offenbaren können. / mehr

In-Mind erhält den Förderpreis für Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

In-Mind erhält den Förderpreis für Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

Tolle Neuigkeiten für In-Mind! Das In-Mind Magazin erhält den Förderpreis Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) für die Verdienste im Bereich der Wissenschaftskommunikation. / mehr

Mein Passwort für ein Stück Schokolade

Mein Passwort für ein Stück Schokolade

Unsere Passwörter sollten wir niemandem verraten - es sei denn, der andere gibt uns einen echt guten Grund, es doch zu tun. Wie zum Beispiel ein Stück Schokolade. / mehr

Das In-Mind WM-Special: „Haha“ — Schadenfreude im Fußball

Das In-Mind WM-Special: „Haha“ — Schadenfreude im Fußball

Schadenfreude ist eigentlich unverschämt, wird von Fans im Fußball allerdings trotzdem offen ausgedrückt. Studien stützen, dass Schadenfreude Ausdruck der gefühlten Unterlegenheit des eigenen Teams ist und gegenüber rivalisierenden Teams ausdrückt wird, weil deren Erfolge als unverdient wahrgenommen werden. / mehr

Sozialer Ausschluss bei Transgender-Personen. Eine bildgebende Studie über die Effekte von sozialer Diskriminierung im Gehirn.

Sozialer Ausschluss bei Transgender-Personen. Eine bildgebende Studie über die Effekte von sozialer Diskriminierung im Gehirn.

Trans* - Personen sind täglich mit sozialem Ausschluss konfrontiert. Eine erste bildgebende Studie zeigt, wie das Gehirn bei Trans* - Personen auf solch einen Ausschluss reagiert. / mehr

Warum Altern glücklich macht

Warum Altern glücklich macht

Hören wir das Schlagwort "Altern", denken wir oft an den Abbau körperlicher und geistiger Fähigkeiten. Verblüffende Ergebnisse psychologischer Forschung aber zeigen: Altern macht auch glücklich. / mehr

Was man von Spinoza über Fake News lernen kann

Was man von Spinoza über Fake News lernen kann

Ob und in welchem Ausmaß gezielte Falschmeldungen die öffentliche Meinung und möglicherweise sogar Wahl- und Abstimmungsergebnisse beeinflussen können, wird derzeit heiß diskutiert. Könnte es sein, dass die Wirksamkeit von Fake News d urch die Art der menschlichen Informationsverarbeitung begünstigt wird ? Interessanterweise stellte der Philosoph Baruch de Spinoza vor mehr als 3 00 Jahren Überlegungen zur Entstehung subjektiver Über zeugungen an , die auch aus heutiger Sicht für das Verständnis der Wirkung von Fake News relevant sind . / mehr

Geruch der Tugend: Wie uns ein frischer Duft zu moralischem Handeln verleitet

Geruch der Tugend: Wie uns ein frischer Duft zu moralischem Handeln verleitet

Ein bestimmter Geruch kann uns gedanklich schlagartig in eine lange zurü ckliegende und längst vergessene Situation versetzen. G erüche beeinflussen aber nicht nur Erinnerungen und Gefühle , sondern verändern auch unser Verhalten. Beispielsweise führt ein frischer Zitrusduft da zu, dass uns erem Gedächtnis Dinge, die mit Putzen assoziiert werden, sch neller zugänglich sind und wir dadurch unseren Essplatz sauberer halten (Holl and et al., 2005). Liljenquist und Kollegen (2010) gingen noch einen Schritt weiter. Das Forscherteam untersuchte, ob ein frischer Duft auch zu Verhaltensweisen fü hrt, die symbolisch mit einer „ sau beren Weste “ assoziiert werden – damit sind hier die Erwiderung von Vertrauen und Wohltätigkeit gemeint . Ein bestimmter Geruch kann uns gedanklich schlagartig in eine lange zurü ckliegende und längst vergessene Situation versetzen. G erüche beeinflussen aber nicht nur Erinnerungen und Gefühle , sondern verändern auch unser Verhalten. Beispielsweise führt ein frischer Zitrusduft da zu, dass uns erem Gedächtnis Dinge, die mit Putzen assoziiert werden, sch neller zugänglich sind und wir dadurch unseren Essplatz sauberer halten (Holl and et al., 2005). Liljenquist und Kollegen (2010) gingen noch einen Schritt weiter. Das Forscherteam untersuchte, ob ein frischer Duft auch zu Verhaltensweisen fü hrt, die symbolisch mit einer „ sau beren Weste “ assoziiert werden – damit sind hier die Erwiderung von Vertrauen und Wohltätigkeit gemeint . Ein bestimmter Geruch kann u ns gedanklich schlagartig in eine lang e zurückliegende und längst vergessene Situation versetzen . Gerüche beeinflussen aber nicht nur Erin nerungen und Gefühle , sondern verändern auch unser Verhalten. Beispielsweise führt ein frische r Zitrus duft dazu, dass uns erem Gedächtnis Dinge , die mit Putzen assoziiert werden , schneller zugänglich sind und wir dadurch unseren Essplatz sauberer halten (Holland et al., 2005). Lilj enquist und Kollegen (2010) gingen noch einen Schritt weiter . Das Forscherteam untersuchte, ob ein frischer Duft auch zu Verhaltensweisen führt , die symbolisch mit einer „sau beren Weste“ assoziiert werden – damit sind hier die Erwi derung von Vertrauen und Wohltätigkeit gemeint . / mehr