41 - 50 von 260 Artikeln
alle Kategorien

Das In-Mind WM-Special: „Haha“ — Schadenfreude im Fußball

Das In-Mind WM-Special: „Haha“ — Schadenfreude im Fußball

Schadenfreude ist eigentlich unverschämt, wird von Fans im Fußball allerdings trotzdem offen ausgedrückt. Studien stützen, dass Schadenfreude Ausdruck der gefühlten Unterlegenheit des eigenen Teams ist und gegenüber rivalisierenden Teams ausdrückt wird, weil deren Erfolge als unverdient wahrgenommen werden. / mehr

Mobilität heute und morgen - Wann ändern wir unser Verhalten?

Mobilität heute und morgen - Wann ändern wir unser Verhalten?

Wenn wir den Klimawandel bekämpfen wollen, kommen wir nicht umhin, unser Verhalten in verschiedensten Bereichen zu ändern. Eines der wichtigsten dieser Gebiete ist der Sektor Mobilität. Zeit, sich einmal genauer damit zu beschäftigen, wie sich die Wahl des Verkehrsmittels über die Zeit verändert – und verändern lässt. / mehr

Das In-Mind WM-Special: Kreativität im Fußball - reine Kopfsache?!

Das In-Mind WM-Special: Kreativität im Fußball - reine Kopfsache?!

Der Beitrag befasst sich mit Untersuchungen zu kognitiven Prozessen, die während der Entscheidungsfindung in Offensivszenen im Fußball stattfinden. Dabei wird vor allem auf den Unterschied zwischen kreativen und unkreativen Lösungen eingegangen. / mehr

Sozialer Ausschluss bei Transgender-Personen. Eine bildgebende Studie über die Effekte von sozialer Diskriminierung im Gehirn.

Sozialer Ausschluss bei Transgender-Personen. Eine bildgebende Studie über die Effekte von sozialer Diskriminierung im Gehirn.

Trans* - Personen sind täglich mit sozialem Ausschluss konfrontiert. Eine erste bildgebende Studie zeigt, wie das Gehirn bei Trans* - Personen auf solch einen Ausschluss reagiert. / mehr

Das In-Mind WM-Special: Gemeinsam trommelt es sich leichter

Das In-Mind WM-Special: Gemeinsam trommelt es sich leichter

Bei Fan -G esängen und rhythmischem Klatschen sind sich Fans aus aller Welt einig: das gemeinsame und oft synchrone Verhalten soll ihre m Team zum Sieg verhelfen . Forscher aus Leipzig haben untersucht, ob auch schon die kleinsten Fans im Takt mitjubeln können und was ihnen dabei helfen kann. / mehr

Warum Altern glücklich macht

Warum Altern glücklich macht

Hören wir das Schlagwort "Altern", denken wir oft an den Abbau körperlicher und geistiger Fähigkeiten. Verblüffende Ergebnisse psychologischer Forschung aber zeigen: Altern macht auch glücklich. / mehr

Das in-mind WM-Special: „Good, creative, better“ – der Einfluss von Kreativität auf Torerfolge im Profifußball

Das in-mind WM-Special: „Good, creative, better“ – der Einfluss von Kreativität auf Torerfolge im Profifußball

Pelé war es. Messi ist es. Und Cristiano Ronaldo sowieso. Die Rede ist vom kreativen Fußballspieler , dem Zauberer, der etwas völlig Unvorhersehbares tut , den Gegner überrascht und seiner Mannschaft damit eine Chance erspielt . Doch ist Kreativität tatsächlich ein Erfolgsfaktor im Profifußball ? / mehr

Max und Murat schreiben das gleiche Diktat. Bekommen Sie auch die gleiche Note?

Max und Murat schreiben das gleiche Diktat. Bekommen Sie auch die gleiche Note?

Ein faires Notensystem zeichnet sich dadurch aus, dass zwei Kinder bei gleicher Leistung auch die gleiche Note bekommen. Neue Forschung zeigt nun, dass diese Leistungsgerechtigkeit - g e rade für Kinder mit Migrationshintergrund - nicht immer gilt. / mehr

Was man von Spinoza über Fake News lernen kann

Was man von Spinoza über Fake News lernen kann

Ob und in welchem Ausmaß gezielte Falschmeldungen die öffentliche Meinung und möglicherweise sogar Wahl- und Abstimmungsergebnisse beeinflussen können, wird derzeit heiß diskutiert. Könnte es sein, dass die Wirksamkeit von Fake News d urch die Art der menschlichen Informationsverarbeitung begünstigt wird ? Interessanterweise stellte der Philosoph Baruch de Spinoza vor mehr als 3 00 Jahren Überlegungen zur Entstehung subjektiver Über zeugungen an , die auch aus heutiger Sicht für das Verständnis der Wirkung von Fake News relevant sind . / mehr

Geruch der Tugend: Wie uns ein frischer Duft zu moralischem Handeln verleitet

Geruch der Tugend: Wie uns ein frischer Duft zu moralischem Handeln verleitet

Ein bestimmter Geruch kann uns gedanklich schlagartig in eine lange zurü ckliegende und längst vergessene Situation versetzen. G erüche beeinflussen aber nicht nur Erinnerungen und Gefühle , sondern verändern auch unser Verhalten. Beispielsweise führt ein frischer Zitrusduft da zu, dass uns erem Gedächtnis Dinge, die mit Putzen assoziiert werden, sch neller zugänglich sind und wir dadurch unseren Essplatz sauberer halten (Holl and et al., 2005). Liljenquist und Kollegen (2010) gingen noch einen Schritt weiter. Das Forscherteam untersuchte, ob ein frischer Duft auch zu Verhaltensweisen fü hrt, die symbolisch mit einer „ sau beren Weste “ assoziiert werden – damit sind hier die Erwiderung von Vertrauen und Wohltätigkeit gemeint . Ein bestimmter Geruch kann uns gedanklich schlagartig in eine lange zurü ckliegende und längst vergessene Situation versetzen. G erüche beeinflussen aber nicht nur Erinnerungen und Gefühle , sondern verändern auch unser Verhalten. Beispielsweise führt ein frischer Zitrusduft da zu, dass uns erem Gedächtnis Dinge, die mit Putzen assoziiert werden, sch neller zugänglich sind und wir dadurch unseren Essplatz sauberer halten (Holl and et al., 2005). Liljenquist und Kollegen (2010) gingen noch einen Schritt weiter. Das Forscherteam untersuchte, ob ein frischer Duft auch zu Verhaltensweisen fü hrt, die symbolisch mit einer „ sau beren Weste “ assoziiert werden – damit sind hier die Erwiderung von Vertrauen und Wohltätigkeit gemeint . Ein bestimmter Geruch kann u ns gedanklich schlagartig in eine lang e zurückliegende und längst vergessene Situation versetzen . Gerüche beeinflussen aber nicht nur Erin nerungen und Gefühle , sondern verändern auch unser Verhalten. Beispielsweise führt ein frische r Zitrus duft dazu, dass uns erem Gedächtnis Dinge , die mit Putzen assoziiert werden , schneller zugänglich sind und wir dadurch unseren Essplatz sauberer halten (Holland et al., 2005). Lilj enquist und Kollegen (2010) gingen noch einen Schritt weiter . Das Forscherteam untersuchte, ob ein frischer Duft auch zu Verhaltensweisen führt , die symbolisch mit einer „sau beren Weste“ assoziiert werden – damit sind hier die Erwi derung von Vertrauen und Wohltätigkeit gemeint . / mehr