31 - 40 von 633 Artikeln

Warum unser Gehirn Umweltmodelle zur Entscheidungsfindung nutzt – oder auch nicht

Warum unser Gehirn Umweltmodelle zur Entscheidungsfindung nutzt – oder auch nicht

Warum nehmen wir jeden Morgen denselben Weg zur Arbeit oder essen gelegentlich die Chipstüte leer? Wie es scheint, bestimmen unsere Entscheidungstendenzen auch andere Aspekte unseres Lebens.

/ mehr

Lieber mal rauszoomen – Warum uns Videokonferenzen so auslaugen und was wir dagegen tun können

Lieber mal rauszoomen – Warum uns Videokonferenzen so auslaugen und was wir dagegen tun können

Was die einen oder anderen schon ahnten, hat es jetzt in ein wissenschaftliches Journal geschafft: Videokonferenzen machen müde. In einem Paper der Stanford University wurden nun mögliche Gründe dieser „Zoom Fatigue“ diskutiert. Für das nächste Meeting gibt der Autor glücklicherweise direkt ein paar Tipps mit.

/ mehr

Ist der Sehsinn unser wichtigster Sinn? Nachdenken über die Dominanz des Visuellen

Ist der Sehsinn unser wichtigster Sinn? Nachdenken über die Dominanz des Visuellen

Menschen haben fünf Sinne: Sehen, Hören, Tasten, Riechen und Schmecken. Intuitiv scheint klar, dass der Sehsinn für uns der wichtigste Sinn ist. Aber stimmt diese Intuition – und auf welche Argumente kann sie sich stützen? Ein genauerer Blick zeigt, dass die Dinge komplizierter sind: Tatsächlich unterliegt die Wichtigkeit, die den Sinnen beigemessen wird, historischen und kulturellen Schwankungen. Zumindest das Ausmaß der Dominanz des Visuellen ist keine Naturkonstante. Diese Erkenntnis kann uns helfen, den Wert unserer nicht-visuellen Sinne neu zu entdecken. / mehr

Abgase sorgen für dicke Luft

Abgase sorgen für dicke Luft

Luftverschmutzung ist nicht nur schädlich für die Gesundheit – sie führt auch zu mehr kriminellen und anderen unmoralischen Verhaltensweisen. / mehr

Freiwillige falsche Geständnisse: Wer macht denn so was?

Freiwillige falsche Geständnisse: Wer macht denn so was?

Befragungen zeigen, dass viele Menschen schon einmal für eine andere Person die Schuld auf sich genommen haben. Solche freiwilligen falschen Geständnisse, die eine andere Person schützen sollen, scheinen größtenteils bei kleineren Vergehen oder Delikten vorzukommen. Hier schauen wir uns an, für wen Menschen die Schuld auf sich nehmen. 

/ mehr

Nicht verzagen, MoralexpertInnen fragen

Nicht verzagen, MoralexpertInnen fragen

Darf ich die Tagebücher meiner verstorbenen Tochter lesen? Kann ich der Familie eines Freundes mitteilen, dass dieser ein Drogenproblem hat, auch wenn er mich um Verschwiegenheit gebeten hat? Viele Personen werden im Laufe ihres Lebens mit kniffligen moralischen Entscheidungssituationen konfrontiert und holen den Rat von FreundInnen, Familienmitgliedern oder auch von ExpertInnen ein. Aber gibt es so etwas wie Moralexpertise überhaupt? Dieser sozialpsychologisch-philosophische Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, ob es Moralexpertise geben kann und wer einE MoralexpertIn sein könnte. / mehr

Kiffen gegen Trauma?

Kiffen gegen Trauma?

Wenige Pflanzen haben wahrscheinlich eine so kontroverse Geschichte wie Cannabis. Weltweit schon häufig zu medizinischen Zwecken eingesetzt, hat jetzt eine Studie untersucht, ob Cannabis auch bei der Behandlung einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) helfen kann.

/ mehr

PorNo or PorYes? – Risiken und Chancen bei der Pornografie-Nutzung

PorNo or PorYes? – Risiken und Chancen bei der Pornografie-Nutzung

Viele Menschen nutzen sie, aber so ganz unproblematisch finden sie die wenigsten: die Pornografie. Nicht nur Frauen können sich bei gängigen pornografischen Filmen unwohl fühlen. Leistungsdruck, Schönheitsideale und veraltete Geschlechterrollenbilder können zu einem unangenehmen Beigeschmack führen. Welche Auswirkungen hat regelmäßiger Pornografie-Konsum und welche Aspekte der Pornografie sind hierbei relevant? Die Forschung zeigt: Pornografie kann Sexismus und sexuelle Unzufriedenheit fördern. Sie könnte aber auch Chancen für einen positiveren Zugang zu Sexualität bieten – sowohl in intimen Beziehungen als auch gesellschaftlich.

/ mehr

COVID-19: Schlimmer als gedacht? Wie und warum sich das wahrgenommene Risiko von Infektionskrankheiten im Laufe der Zeit verändert

COVID-19: Schlimmer als gedacht? Wie und warum sich das wahrgenommene Risiko von Infektionskrankheiten im Laufe der Zeit verändert

 Wie wahrscheinlich werde ich aufgrund des Coronavirus erkranken? Wie schwerwiegend wäre das für meine Gesundheit? Wie besorgt bin ich deswegen? Unsere Antworten auf diese Fragen sehen heute anders aus als noch im Frühjahr 2020. Unsere Risikowahrnehmung verändert sich im Verlauf von Epidemien und Pandemien. Diese Veränderungen beeinflussen unsere Bereitschaft, uns und andere durch unser Verhalten vor einer Infektion zu schützen. Hier stellen wir Ergebnisse dazu vor, wie und warum sich unsere Risikowahrnehmung verändert, damit Infektionskrankheiten effektiver eingedämmt werden können.

/ mehr

Gesundheitsrisiko oder Betrug – Lassen sich Prüfungen digitalisieren, ohne dabei die Prüfungsintegrität zu gefährden?

Gesundheitsrisiko oder Betrug – Lassen sich Prüfungen digitalisieren, ohne dabei die Prüfungsintegrität zu gefährden?

Die fortgesetzte Corona-Krise zwingt Bildungseinrichtungen vor wichtigen Prüfungen zu einer Abwägung zwischen zwei Übeln: Bei Präsenzprüfungen entstehen ganz reale Gesundheitsrisiken für Prüflinge und Prüfende, während eine Digitalisierung der Prüfung mutmaßlich das Risiko steigert, dass Prüflinge schummeln. Welche Wege führen die digitale Gesellschaft aus diesem Dilemma?

/ mehr